Das Handwerk bietet gute Karrierechancen für die Zukunft

Im Oktober besuchten Herr und Frau Strohmeier von der Firma Feuerschutztechnik Strohmeier aus Ergoldsbach die achten und neunten Klassen.

Herr Strohmeier ist auf der Suche nach Praktikanten und auch Auszubildenden für den Beruf des Elektrikers und deshalb wollte er sein Unternehmen bei uns in der Schule vorstellen, denn im Handwerk sei es derzeit sehr schwierig, Auszubildende zu finden. 
Die Firma Strohmeier gibt es seit Mitte der 90er Jahre, derzeit arbeiten dort zehn Leute. Den Großteil des Geschäftes machen Planung und Installation von Brandmeldeanlagen aus. Herr Strohmeier betonte, dass man im Handwerk gute Aufstiegschancen habe. Er selbst legt großen Wert auf eine gute Ausbildung, so bekommen seine Azubis im Betrieb zusätzliche Kurse und Hilfe, da die Feuerschutztechnik in der Berufsschule bei den Elektrikern kaum eine Rolle spiele. Die Ausbildung zum Elektriker dauert dreieinhalb Jahre, bei guten Azubis kann sie aber auch verkürzt werden. 
Herr Strohmeier erklärte den Schülerinnen und Schülern auch ganz ehrlich, auf was er bei einer Bewerbung Wert legt. In erster Linie ist das die Note im Mathe-Quali. „Als Elektriker muss man sehr viel berechnen, man arbeitet sehr viel mit Formeln und man muss Formeln umstellen können“, erklärte der Firmenchef. Deshalb sei für ihn die Note drei im Mathe-Quali Mindestanforderung. 
Herr Strohmeier forderte die Schüler auf, sich in ihren Praktika nicht auf einen Beruf oder eine Richtung festzulegen. Die Schüler sollen sich lieber mehrere Sachen anschauen.

 

Er selbst freue sich auf Ausbildungsbewerbungen oder Anfragen für Praktika.

 

Oktober 2018 

 

 

 

 

 

MS Oberroning

der Schulstiftung der
Diözese Regensburg

 

Klosterweg 2

84056 Oberroning

 

Tel.:  08785 / 968 59 20

Fax.: 08785 / 968 59 28

 

sekretariat@ms-oberroning.de